Nebenjob als ausländiche(r) Studierende(r) in Jena

Einen guten Studentenjob findet man in einer Stadt wie Jena mit sehr vielen Studierenden nicht immer leicht. Oftmals arbeiten Studierende in Gaststätten, Supermärkten (wie Kaufland) etc. Sie führen dort einfache Tätigkeiten (wie Waren einräumen, Dinge sauber machen, ...) aus. Wenn man Glück hat, findet man auch Angebote an der Hochschule (Uni) als studentische Hilfskraft. Gute Chancen haben grundsätzlich Studierende mit guten Kenntnissen und besonderen Fähigkeiten.

Da Studierende mit ihrer THOSKA (Semesterticket) kostenlos den Nahverkehr nutzen dürfen, können auch Arbeitsstellen an anderen Orten interessant sein. Von Jena erreicht man Städte wie Gera, Weimar und Erfurt sowie ggf. Gotha leicht. Die Fahrzeit liegt von Jena bei etwa 20-45min, je nachdem, wohin man in der Stadt muss.


Hinweise

Studierende (EU-Ausländer) dürfen nach der Vorgabe des Aufenthaltsgesetzes in Deutschland arbeiten.
=> Arbeiten während des Studiums

Die Arbeitgeber (Chefs) müssen deutsche Arbeits- und Arbeitsschutzgesetze einhalten. Das ist nicht immer so. Beispielsweise wurde berichtet, dass einige Firmen in Deutschland ausländische Studierende unfair oder ungerecht behandeln. Das muss man nicht akzeptieren. Diese Firmen oder ihre Betreiber machen sich in solchen Fällen zudem strafbar.

In Deutschland sind schriftliche Arbeitsverträge üblich.

In Deutschland gibt es den Mindestlohn.

Viele Studentenjobs werden eine geringfügige Beschäftigung sein.

Die Arbeitgeber (Chefs) müssen für ihre Arbeitnehmer (Studierende) Steuern und Sozialabgaben zahlen. Diese (bei Gehaltszahlung) abzuführen ist nicht Aufgabe des Arbeitnehmers (Studierenden).
=> Sozialversicherung: Muss ich als Student Abgaben zahlen?

Zu den o.g. Abgaben gehört auch die Rentenzahlung bei Minijobs.
=> Tipps der Deutschen Rentenversicherung
=> Studenten und Rentenversicherung
=> Werkstudenten & Sozialversicherung

Wenn man für die Hochschule (öffentliche Körperschaft) oder einen gemeinnützigen Verein arbeitet, gelten oftmals besondere Regeln. Das "Gehalt" kann hier steuer- und sozialabgabenfrei sein. Für einen solchen "Job" würden die Vorgaben des Aufenthaltsgesetzes als Studierende in Deutschland dann nicht gelten. Auch die Regeln für Mindeslohn gelten nicht für ehrenamtlich Tätige.
=> Aufwandsentschädigung im Ehrenamt
=> Ehrenamtliche Tätigkeit: Vergütung
=> Freibeträge für nebenberufliche bzw. ehrenamtliche Tätigkeiten

Daneben gibt es an der Uni (öffentliche Körperschaft) oder in einen Verein (private Körperschaft) gemeinnützige Tätigkeiten, die als bürgerschaftliches Engagement nicht bezahlt werden. Die Tätigkeiten kann man mit Praktikas vergleichen. Für solche gemeinnützige Tätigkeiten besteht oftmals die Möglichkeit, dass man später dafür ein Zertifikat erhält. Solche Zertifikate sind wertvoll. Sie verbessern die Chancen, um nach dem Studium einen guten Job zu finden.
=> Zum Beispiel siehe: Das Zertifikat Karriereplan der FSU Jena

Grundsätzlich hat man in Deutschland ein Recht auf ein Arbeitszeugnis.    
=> Arbeitszeugnis: Anspruch und Ausstellungszeitpunkt


Unverbindliche Links zu Jobangeboten

Hinweis: Folgende Links obliegen nicht unserer Verantwortung. Sie gelten ohne Gewähr.


Tipps für die Bewerbung

Hinweis: Folgende Links obliegen nicht unserer Verantwortung. Sie gelten ohne Gewähr.

[mmk 2019-10-07]